Dämmen / Heizen

Das Gebäude wird gut gedämmt und soll mit wenig Energie auskommen. Das UG wird nicht beheizt, aber dennoch wird die Betonkonstruktion auf der Aussenseite mit 80mm EPS/Styrofoam gedämmt, und die Zugänge geschlossen, damit auch die UG Räume temperiert (5-10°) bleiben.  Die Erdwärme wird dies natürlich unterstützen.

Das EG wird mit Fassaden U-Wert 0.2 ausgeführt, und ebenfalls nicht beheizt.

Das DG  wird in den Fassaden mit U-Wert von 0.16 und im Dach mit 0.14 ausgeführt. Mit Bodenheizung (im U-Boden) wird das DG auf 20° beheizt.

Die Energieerzeugung wird grossenteils über eine für Winterbetrieb ausgerichtete Solaranlage  80m2 (thermisch) geleistet. Die Wärme wird in 3 grossen Wasserspeichern (39 m3) gespeichert und an die Niedertemperatur-Bodenheizung  abgegeben.  Um auch bei längeren, sonnenlosen Perioden die Wärmeversorgung gewährleisten zu können, wird eine Verbindung zwischen den neuen Wasserspeichern und der bestehenden Holzschnitzelfeuerung (Längenbergstrasse 34) gebaut.Damit kann überschüssige Wärme vom Gebäude Nr. 36 an Nr. 34 abgegeben, oder auch allenfalls benötigte Energie geholt werden.Das Brauchwasser, wird über einen Kombiboiler (600l) im DG bereitet.  Über einen Kreislauf wird das Brauchwasser von der Speicherwärme aufgeheizt, und wenn nötig noch elektrisch auf die benötigte Temperatur gebracht.

Konstruktion / Material

Das UG des Gewerbehauses wird auf der Nord und Westseite ganz und auf der Süd- und Ostseite teils ins Erdreich, und somit in Beton gebaut. Sichtbare Fassadenflächen werden auf die Aussendämmung verputzt. Vorgesehene Farbe ist Betongrau.

Ab der Deckenplatte über dem UG wird das Erd- und Dachgeschoss im Holzbau gebaut. Wandkonstruktion im Ständerbau mit fassadenseitiger Holzverschalung (unbehandelt) im EG liegend, im OG stehend.
Wegen Brandschutzvorgaben (Fluchtwege) wird im Treppenbereich auf der Nord- und Westfassade ein Teil mit Putzträgerplatte verputzt ausgeführt. Vorgesehene Farbe ist Raspberryred.

Die Decke über EG wird in Massivholz 16cm ausgeführt und auf der Unterseite mit ausgedämmtem Rost und Fermacell verkleidet.

Das Dach wird als stehende Konstruktion mit  Sparrenlage ausgeführt und mit Tondachziegel rot eingedeckt.

3 Dachschlepper auf der Südseite ermöglichen die Versorgung der DG Räume mit genügend Tageslicht.

1 kleiner Dachschlepper auf der Nordseite dient dem Aussenaufgang mit genügend Kopfhöhe. Die Balkone auf der West/- und Ostseite werden auch in Holz konstruiert und wasserdicht ausgebildet.

Die Aussentreppen (Nord + West) werden in Metall verzinkt konstruiert.

Betrieb / Sicherheit

Das Parkieren von Fahrzeugen der im Hause arbeitenden Personen soll möglichst in der Einstellhalle erfolgen, damit die Aussenparkplätze für Kunden und Besucher zur Verfügung stehen.

Das Be- und Entladen von Camions wird hauptsächlich auf dem westseitigen Vorplatz des Gebäudes stattfinden. Es ist auch möglich, mit einem Camion vor die Gewerberaumeingänge auf der Nord- und Südseite des Gebäudes zu fahren.

Mit dem zentral gelegenen Aufzug erreicht man alle 3 Geschosse mühelos. Über die Aussentreppen Nord und West bestehen im weiteren auch zwei Verbindungen von EG und DG. Diese stehen auch als Fluchttreppen zur Verfügung.

Sanitäre Anlagen stehen im EG und DG zur Verfügung.

Die Zugänge zu den Gewerberäumen im UG und EG sind immer durch eine Türe und ein grösseres automatisches Tor gewährleistet. Auch die Einstellhallenzugänge werden mit automatischen Toren geschlossen.